Gran Canaria

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Gran Canaria

Der Minikontinent, so wird die Insel wegen ihrer unterschiedlichen Landschaftsformen mit europäischer, afrikanischer und südamerikanischer Vegetation genannt. Gran Canaria liegt in der Mitte des Archipels, zwischen Teneriffa und Fuerteventura, etwa 210 km von der afrikanischen Küste entfernt. Die Insel hat eine runde Form, 256 km Umfang und ist mit einer Fläche von1532 km² die drittgrößte der Kanarischen Inseln.

Auf Gran Canaria herrscht ein angenehmes Klima mit milden Temperaturen und geringen Niederschlägen. Über die teilweise raue, aber zugleich schöne und wilde Landschaft verteilt liegen viele Stauseen und Teiche. Die auf der Insel vorkommende Flora und Fauna ist einzigartig.

Die 2000 Meter hohe Bergkette mit ihren gewaltigen Felsen im Herzen der Insel wird von eindrucksvollen bizarren Schluchten durchschnitten. Felsmassive wechseln mit wüstenartigen Gegenden und tropischer Vegetation ab. Idyllische Dörfer, bizarre Felslandschaften, atemberaubende Täler (Barrancos) und die herrlichen Dünenlandschaften sind nur einige Beispiele.

Nirgendwo findet man so extrem unterschiedliche Landschaftsbilder derart dicht beieinander wie hier.

 

Die schönsten Strände

Dunas de Maspalomas, die saharaähnliche Dünenlandschaft ist mit 25 km² Ausdehnung fraglos die größte und beeindruckendste Sandwüste der Insel und Europas. Dunas de Maspalomas bilden eine Ruheoase, während sich gleich nebenan quirlige Strände anschließen, für die Costa Canaria auch berühmt ist.

Playa del Ingles, hat wohl mit seinen 3 km und 50 m breiten, längsten Strand der Südküste der direkt nahtlos in die Dunas de Maspalomas übergeht. Die Infrastruktur ist top, zu den Stoßzeiten herrscht aber trotz der Ausdehnung drangvolle Enge.

Playa San Augustin, hat einen schönen Strand, der nördlich an die Playa del Ingles angrenzt und einen feinen dunklen Sand hat. Er ist Wind und Wellen geschützt und eignet sich ideal zu baden.

Die Playa de Puerto Rico ist eine feine, weiß Sandfläche in einem sichelförmigen Halbrund. Der künstlich aufgeschüttete Strand gilt einer der schönsten der Insel. Doch der Raum ist knapp,  in der Saison herrscht hier drangvolle Enge.

Die Playa de las Canteras ist ein langer gelbbrauner Sandstrand, der sich direkt am Rande Las Palmas de Gran Canaria befindet. Der über 3 km lange Strand ist sowohl bei Touristen als auch bei den Einheimischen beliebt und wird von einem natürlichen Riff namens La Barra geschützt. Dank dieses Riffs können Besucher im ruhigen Wasser ein Bad genießen, während die Surfer am südlichen Ende des Strandes die Wellen reiten können. Es kommen viele Menschen an diesen fantastischen Strand, denn er bietet ideale Voraussetzungen für alle Arten von Wassersport, einen sicheren Sandstrand für Familien um sich im Sonnenschein zu entspannen.

Die Playa de Güigüi, das Strandparadis der Insel, liegt traumhaft schön und ist gänzlich unbebaut. Der Strand ist glücklicherweise nur per Fuß oder mit einem Boot zu erreichen.