Samaná

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Wir buchten ein Ausflug vom Hotel Bavaro Palladium nach Samana was uns zu zweit 520 US$ kostete. Wir dachten, das ist viel zu teuer, aber wir buchten doch spontan. Ausgestattet war dieser Trip mit ein 50 minütigen Flug an der traumhaften Küste entlang wo wir deutlich die vorgelagerten Korallenriffe sehen konnten. Ein Ritt durch den Urwald bis zu einem mächtigen Wasserfall, und zur sogenannten Barcadi Insel (Cayo Levantado).

Nach der Landung wurden wir mit Rum (Vitamina) begrüßt und auf einen offenen Safaribus verladen. Was uns gut gefallen hat, die Touristen wurden nach Sprachen sortiert. Aber zuvor mussten wir vor Mitleid erst mal ein paar Dollars an bettelnden Kindern vergeben. Gut durchdacht. ;-)

Die Fahrt ging viele Kilometer an langestreckte Ortschaften entlang wo wir einen guten Eindruck über die Menschen, ihre Behausungen und das Leben gewonnen haben. Viele Kinder rannten den Safaribus hinter her, um einige Dollars zu erhaschen. Obwohl schon sehr viele Touristen in diese Region kommen, scheint hier die Armut die Oberhand zu haben.

Nach einer Stunde Fahrt hielten wir an einem Stand an. Uns wurden verschiedene frisch geschnittene Früchte verabreicht, dabei wurde uns erklärt wie man all diese Früchte anbaut und verarbeitet. Kakao und Kaffee konnten wir für jeweils 500g für 5 Dollar kaufen. Wir fanden es gewaltig überzogen aber konnten vielleicht einige armen Menschen helfen oder auch nicht.

Die Fahrt ging weiter bis zu einer Range wo jeder auf ein Pferd umstieg. Der Ritt ging durch den Urwald wo ein bisschen Abenteuer aufkam. Am Ende ging es zu Fuß weiter, ziemlich steil abwärts. Da angekommen öffnete sich ein grandioses Naturschauspiel, ein gewaltiger Wasserfall stürzte 50 m in die Tiefe. Das klare Wasser lud direkt zu schwimmen ein. Ein Traum ist in Erfüllung gegangen, nicht nur der Wasserfall, sondern die Grotte in dem wir durch den Wasserfall reinschwimmen konnten.

Der Rückweg ist fast so wie der Hinweg, viel paradiesische Landschaften, Menschen und Armut. Vorsicht vor den Musik CD Verkäufern. Ist zwar schöne Musik drauf aber nur in MP3 Format (Raubkopie) und nicht in Originalqualität, und das für 13 Dollar.

Im Hafen angekommen ging es noch zum Essen und dann mit dem Speedboot (400 PS) zu Bacardi Insel wo wir wahrhaft das paradiesisch türkisblaue Wasser mit dem traumhaft weißen Korallensandstrand genießen konnten.

Fazit: die 520 Dollar für den Ausflug haben sich voll gelohnt, wir hätten nicht gedacht, dass man so viele schöne Dinge an einem Tag erleben kann.


Wasserfall bei El Limon


In der Bucht von Samaná kann man ab Dezember bis März Buckelwale beobachten, die zur Paarung dorthin kommen. Unter anderem kann man auch mit Booten geführte Whale-watch Touren unternehmen. Die Bucht von Samaná, die ca. 14 km breit ist, kann man zwischen der Stadt Samana und Sabana de la mar in einer Fähre überqueren.

Samaná hat jedoch den Nachteil, weit ab von jeder großen Stadt zu liegen. Und die ungewöhnlich dichte überquellende tropische Vegetation hat auch ihren Preis. Es regnet in Samaná weit stärker und häufiger als in allen anderen Gegenden der Dominikanischen Republik.